Metaprogramme

Metaprogramme stellen Sortierkriterien dar, die vom Menschen unbewusst genutzt werden, um die Informations-Masse zu filtern, welche täglich auf jeden einzelnen einströmt.

Metaprogramme bestimmen, welche Information aus unserer unbewussten Wahrnehmung bis in unser Bewusstsein vordringen. Dabei wird nicht nach „richtig“ oder „falsch“ gefiltert (dies geschieht eher durch Werte und Glaubenssätze), sondern nach „relevant“ oder „nicht relevant“.

Metaprogramme bestimmen somit das Denken und Erleben eines Menschen. „Metaprogramme“ weiterlesen